Operative Verfahren

Home/Übermäßiges Schwitzen/Operative Verfahren
Operative Verfahren 2015-05-04T23:18:43+00:00

Versagen alle nicht-operativen Therapien, können die Schweißdrüsen auch operativ entfernt werden. Dafür wird die Haut an drei kleinen Stellen eingeschnitten und die Drüsen und -gänge mitsamt des Unterhautfettgewebes abgesaugt. Da die eigentlichen Schweißdrüsen jedoch noch tiefer liegen, werden diese im Anschluss mit einer Art scharfen Löffel herausgekratzt. Dieser Eingriff wird in sog. Tumeszenzlokalanästhesie durchgeführt. Die Schweissdrüsenabsaugung stellt somit eine mögliche Alternative zur Botulinumtoxin Behandlung dar. Die Wirkung ist überzeugend; allerdings wird fast nie eine vollständige Beseitigung der Schweissdrüsen erreicht. Zudem können sich im Lauf der Zeit neue Schweissdrüsen bilden, sodass auch diese Operation keine hundertprozentige und für immer dauerhafte Problemlösung verspricht.  Diese Behandlung ist deutlich teurer und mit mehr Nebenwirkungen (Verletzung von Gefäßen und Nerven, Narbenbildung), als eine Behandlung mit Botulinumtoxin muss aber im Allgemeinen (falls überhaupt) erst nach mehreren Jahren wiederholt werden. Operationen am Sympathikus Nervensystem führen wir bei uns nicht durch.